Beiträge

Technologiemonitoring und Benchmarking ist unerlässlich in der digitalen Welt. Foto: CC0

Technologiemonitoring – Immer einen Schritt voraus

Um in Zeiten der Digitalisierung Schritt zu halten ist es für Unternehmen unerlässlich geworden ein umfangreiches Technologiemonitoring zu betreiben. Der digitale Wandel hat die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle und Technologien enorm beschleunigt. Im globalen Wettbewerb sind innovative Technologien und eine stetige Weiterentwicklung notwendig. Eine detaillierte Markbeobachtung und Benchmarking, um neue Technologien früh zu erkennen, bilden die Grundlage um Wettbewerbsvorteile zu schaffen und diese zu bewahren.

Immer einen Schritt voraus

Der Markt wird zunehmend segmentierter, Grenzen von Industrien verschwimmen, der Markt ist global. Innovationen kommen nicht mehr nur aus den Forschungszentren und Industrien sondern gerade Start-ups reagieren sehr schnell auf Trends und Herausforderungen. Da neue und wegweisende Technologien an den unterschiedlichsten Stellen auftauchen können, steigt die Relevanz von Technologiemonitoring extrem. Es geht dabei vor allem darum, über Weiterentwicklungen, Neuheiten aber auch völlig neuer Technologien informiert zu sein.

Steigende Komplexität und diverse Märkte

Die technologische Komplexität von Produkten, Prozessen und Dienstleistungen nimmt immer weiter zu. Oft liegt der Fokus mittlerweile auf der Integration der Technologien. „Nicht mehr die technologische Kompetenz selbst ist der kritische Erfolgsfaktor sondern insbesondere die Auswahl der besten Technologien“ fasst Dr. Michael Müller den Kern zusammen. Der Erfolg hängt davon ab, neue, erfolgsversprechende Technologien besonders früh zu identifizieren und sie ins eigene Portfolio zu integrieren.

Beobachtung, Benchmarking und Analyse

Um fundierte Entscheidungen zur Auswahl der Technologie und eine gezielte Strategie gewährleisten zu können muss jedes Unternehmen eine Vielzahl an Informationen sammeln und aufbereiten. Der Markt muss flächendeckend und langfristig beobachtet werden. So können gravierende Neuerungen schnell aufgenommen und neue Trends schon frühzeitig erkannt werden. Ein umfangreiches Benchmarking gehört heute zu jeder Unternehmensstrategie.

Dynamik und Kooperation

Ein Blick über den Tellerrand hat aber auch noch zusätzlichen Nutzen. Wer den Markt und die Konkurrenz im Blick behält kann generell dazulernen. Im rasanten Wandel den wir aktuell erleben begegnen wir immer wieder komplett neuen Herausforderungen. Um diese zu lösen helfen immer wieder Best-Practice-Beispiele oder aber Kooperationen mit Experten.

magility bietet umfassendes Technologiemonitoring durch unsere Experten. Haben Sie Fragen dazu? Wir beraten Sie gerne!

magility International Network: KC&E – East Africa Consulting und Markteintrittsstrategien

Wir arbeiten weltweit mit internationalen Experten zusammen um unser Netzwerk kundengerecht interdisziplinär erfolgreich aufzustellen. In den folgenden Wochen stellen wir Ihnen unsere internationalen Partner vor.

Im ersten Teil der internationalen Expertenreihe: KC&E – East Africa Consulting

„KC&E“ steht für „Kenya, East Africa Consulting and Enterprises“ und ist ein interner Unternehmenszweig von magility.

Im Rahmen von KC&E konzentrieren wir uns auf professionelles Business Development zwischen Ostafrika und Deutschland. Hier liegt unser besonderer Schwerpunkt auf Kenia, Tansania, Uganda, Ruanda und Burundi. Wir sind sowohl im Raum Stuttgart (Kirchheim/Teck) als auch in Kenia im Raum Mombasa (Mtwapa) vertreten.

Unsere Hauptthemenfelder sind:

  • Umfassende Beratung und Erstellung sowie strategische und operative Umsetzung von Markteintrittsstrategien für Unternehmen mit gewünschtem Markteintritt in die Ostafrikanischen Märkte
  • Projektmanagement für B2B Sales in Ostafrika
  • Übernahme von Mandaten als Handelvertreter, sowohl für afrikanische Firmen in Deutschland, als auch für deutsche Firmen in Ostafrika
  • Interkulturelle Beratung bei Neuaufbau von Geschäftsstrukturen in Ostafrika

 

Christopher C. Kahindi

Detailliertere Informationen zu unseren Ostafrika Tätigkeiten finden Sie auf den folgenden Seiten. Nehmen Sie gerne Kontakt auf mit dem Head of Business Development East Africa: Christopher Kahindi

 

 

 

 

KC&E - Kenya Consult and Enterprises Folie04Folie05Folie06Folie12

 

 

Agilität durch Global Footprint Design – Global Connect: hervorragende Plattform für internationalen Dialog

Am Dienstag den 4.11.2014 besuchten Dr. Michael W. Müller, Geschäftsführender Partner magility GmbH & Co. KG sowie Hanna Müller, Consultant, die GlobalConnect Messe in Stuttgart.

Die GlobalConnect fungiert als Forum für alle Fragen rund um Export und Internationalisierung von Unternehmen sowie zu allen Fragen rund um Außenwirtschaft. magility informierte sich insbesondere zu den Auslandsmärkten in den Wachstumsregionen ASEAN sowie Ost-Afrika.

Neben interessanten Vorträgen zu spezifischen Themengebieten des operativen und strategischen Auslandsgeschäftes dient die GlobalConnect als Netzwerkplattform für gegenseitigen Informationsaustausch.

Damit Unternehmen auch in Zukunft ihre Wettbewerbsfähigkeit sichern können müssen sie ihre Wertschöpfungsstrukturen neu definieren. Ein ganzheitliches Geschäftsmodell kombiniert alle Elemente der Wertschöpfungsketten an den globalen Standorten mit der jeweils höchsten Effizienz und Effektivität. magility unterstützt Sie dabei Ihr Zielkundenprofil sowie die Verwendung von Ressourcen entsprechend eines nachhaltigen Global Footprint Design auszurichten und das Geschäftsmodell Ihres Unternehmens entsprechend agil aufzustellen.

Wir freuen uns über Ihre Nachricht: info@magility.com